Jahresrückblick 2015

Einsatz 1. Betreuungszug MTK am 22.08.2015

BetreuungszugBereits am Freitag Abend bekamen die Leitungskräfte des 1. Betreuungszuges des Maun-Taunus-Kreises gegen 19:42 die information über einen Voralarm zur Unterstützungsleistung in der Notunterkunft in der Starkenburgkaserne, Michaelisstraße 35, 64293 Darmstadt ausgesprochen durch das Hessische Ministerium des Innern und für Sport.

Die Alarmierung des Betreuungszuges 1. DRK MTK erfolgte am Samstag, den 22.08.2015 um 11:16 Uhr.

Die Einheiten der Ortsvereinigungen Hattersheim, Kriftel und Okriftel trafen sich daraufhin mit knapper Zugstärke (1/3/17//21) am Amt 38, und fuhren um 12:20 Uhr nach Verabschiedung durch den Amtsleiter im geschlossenen Verband nach Darmstadt.

Dort angekommen, wurden wir nach kurzer Instruktion durch den örtlichen Zugführer des BtZ DRK DA und dem stellv. Amtsleiter der BF Darmstadt, direkt ins Einsatzgeschehen eingebunden.
Die Bewohner des Zeltcamps sollten heute aus den knapp 40 Zelten in zwei leerstehende und kurzfristig als Notunterkunftausgebaute Gebäude der Starkenburg-Kaserne umziehen.


Dafür wurden uns als Einheit drei Aufgaben zugeteilt:
1. a) Der Auszug der Familen mit Kindern aus deren jeweiligen Zelten, inkl. deren Habe
1. b) Transportbegleitung in die festen Gebäude
2. Registration der Familien vor dem festen Gebäude, und Zuteilung der zuvor festgelegen Zimmer

3. Abbau, Umzug und Wiederaufbau der Verpflegungsstelle in eine Größere Unterkunft


Gemeinsam mit Einheiten des DRK KV Darmstadt und KV Groß-Gerau wurden diesen Aufgaben mit größter Sorgfalt und viel persönlichem Engagement zur Zufriedenheit aller abgearbeitet. Die eingesetzten Helferinnen und Helfer aus den drei Ortsvereinigungen arbeiteten untereinander unkompliziert zusammen.

Unsere drei Gruppenführer und deren drei Gruppen haben hervorragenden Arbeit geleistet, haben sich jederzeit sehr vorbildlich gegenüber den Flüchtlingen verhalten und erhielten als Gegenleistung viel Dank und Anerkennung zurück. Die Stimmung war zu fast jeder Zeit positiv, Reibungspunkte gab es zwischendurch bei der Verteilung der Zimmer, da nicht immer jeder mit jedem eine Stube teilen wollte. Diese individuellen Wünsche wurden nach Abschluss der Zuteilung und Belegung der Zimmer, fast alle durch einen internen Umzug in den jeweiligen Häusern entsprochen.

Um 21:15 Uhr war der Einsatz für den BTZ DRK MTK in der Kaserne beendet. Ankunft in den jeweiligen Wachen und gleichzeitiges Einsatzende war um 22:30 Uhr.