Jahresrückblick 2016

DRK wirbt an den Haustüren

Kampagnenmotive Helfer grossMitgliedsbeiträge helfen den Aktiven bei der Arbeit
Das DRK muss demnächst seinen alten Pavillon räumen und ein neues Quartier beziehen. Das wird Geld kosten. Doch das ist nur einer von mehreren Gründen, warum die Ortsvereinigung jetzt um neue Mitglieder wirbt.

Das Deutsche Rote Kreuz hat 450 Mitglieder. Doch es dürften gerne noch einige mehr sein. Vor allem auf Mitglieder, die die Arbeit der Helfer mit ihren jährlichen Beiträgen unterstützten, zielt die Werbeaktion ab, die in wenigen Tagen anlaufen wird. Im November klingeln Herr Rudolf Stricker und seine zwei Kollegen an den Haustüren, um Krifteler für eine Mitgliedschaft zu gewinnen. „Ohne unsere Fördermitglieder wäre die Arbeit unserer ehrenamtlichen Aktiven nicht möglich", sagt der Vorsitzende Franz Jirasek. Die Gelder dienen unter anderem für die Aus- und Weiterbildung sowie die Ausrüstung der Aktiven.


Die Höhe seines Jahresbeitrags kann übrigens jedes Mitglied selbst bestimmen. „24 Euro sollten es mindestens sein", Die meisten Förderer geben zwischen 30 und 60 Euro pro Jahr. Von den Mitgliederbeiträgen wird ein kleiner Teil an den Kreisverband abgegeben, doch der dickste Brocken bleibt im Ortsverein. Davon profitieren alle Bürger, schließlich findet in der Obstbaugemeinde kaum eine größere Veranstaltung statt, bei der nicht das DRK ehrenamtlich seine Sanitätsdienste leistet.

Es gibt noch einen Grund, warum die Ortsvereinigung dringend weitere Unterstützer braucht: Demnächst müssen die Aktiven den Pavillon an der Lindenschule räumen. Der Main-Taunus-Kreis braucht den Platz für die Erweiterung der Grundschule. Der DRK-Vorstand schaut sich bereits nach neuen Räumen um. Für den Vorstand ist jetzt schon gewiss: Auch wenn die Gemeinde ihre Unterstützung zugesagt hat, „werden zusätzliche Kosten auf die Ortsvereinigung zukommen." Voraussichtlich drei bis 4 Wochen sind die Werber, die sich mit DRK-Bekleidung und einem DRK-Ausweis legitimieren, in Kriftel unterwegs. Sie werden auch darauf aufmerksam machen, dass eine Mitgliedschaft ganz praktische Vorteile hat, von denen jeder zwar hofft, dass er sie nie in Anspruch nehmen muss, die aber im Notfall sehr hilfreich sein können.

Mitglieder wie auch ihre Ehegatten sowie die gemeinsamen minderjährigen Kinder sind im Krankheitsfall in Deutschland und dem benachbarten Ausland für Rückhol-Aktionen durch einen Krankentransport versichert. Bei weiten Auslandsreisen kann nach Absprache mit dem Arzt auch der Ambulanz-Jet des DRK-Flugdienstes in Anspruch genommen werden. Um diesen Rückflugdienst den Mitgliedern anbieten zu können zahlt allein die Krifteler Ortsvereinigung pro Jahr 350 Euro.

Wer weitere Fragen rund um die Werbeaktion oder ganz allgemein zur Mitgliedschaft hat, kann sich an die Bereitschaftsleiterin Monika Beisheim wenden, die unter der Telefonnummer (0 61 92) 4 22 01 oder 0172 6777330 erreichbar ist, oder an Schatzmeister Hans-Dieter Sommer unter der Telefonnummer (0 61 92) 4 12 56.

Ihr DRK Kriftel