Blutspende in Kriftel

 

Die Vorbereitung und Durchführung von Blutspenden zählt zu den wichtigsten Aufgaben des DRK Kriftel. Seit 1992 werden jährlich vier Spendetermine im Rat- und Bürgerhaus angeboten. Die Blutspende wird unter ärztlicher Aufsicht entnommen, Spenderinnen und Spender werden vom DRK aufmerksam und liebevoll betreut. Der bedarf an Spenderblut ist in den letzten Jahren stetig gestiegen.

Die wichtigsten Vorraussetzungen für die Übertragung im heutigen Sinne waren die Entdeckung des Blutkreislaufes (1628) und der Blutgruppen (1901).Im Jahre 1914 gelang es erstmals, die rasche Gerinnung von Blut außerhalb des Körpers durch den Zusatz von Natriumcitrat zu verhindern. Ein weiterer Meilenstein für erfolgreiche Blutübertragungen war die Entdeckung des "Rhesus-Faktors" (1940). Ein Jahr später gelang es erstmals die Aufteilung des Blutes in seine Bestandteile (Plasmafraktionierung), die es ermöglicht, dem Erkrankten nur noch die für seine Gesundung erforderlichen Blutbestandteile zu übertragen. Heute wird die Plasmafraktionierung bei nahezu allen Blutspendern angewandt - somit kann mit einer einzigen Spende gleichzeitig mehreren Menschen geholfen werden.

Als Plasma bezeichnet man übrigens nur den flüssigen Anteil des Blutes, in dem neben Eiweiß, Mineralien, Fetten und Kohlenhydraten auch Vitamine und Hormone enthalten sind. Tiefgefroren ist das isolierte Plasma bis zu einem Jahr haltbar. Die daraus gewonnen Immun-, Albumin- oder Serumeiweißpräparate können bis zu drei Jahren aufbewahrt werden. Die Haltbarkeitsdauer der zellulären Bestandteile (rote und weiße Blutkörperchen sowie die für die Gerinnung verantwortlichen Blutplättchen) ist dagegen wesentlich geringer.

In Kriftel wurden erstmals am 13.Juni 1966 Blutspenden entnommen, in der damaligen Großdruckerei Wöller (heute Europa Carton). In den darauf folgenden Jahren wurde die Aktion in der Firma fortgesetzt. Bis 1974 konnten dort insgesamt 190 Blutspenden gewonnen werden.

Auf den ersten öffentlichen Aufruf der Gemeinde hin kamen am 13.März 1968 nicht weniger als 71 freiwillige Spenderinnen und Spender ins Bürgerhaus. Dieses gute Ergebnis veranlasste das DRK Kriftel, in den Folgejahren jeweils zwei Termine zu organisieren. Ab 1979 waren es drei, seit 1992 sind es vier Termine.

Bisherige Bilanz: Bei insgesamt 150 öffentlichen Blutspende-Aktionen konnten in Kriftel 14712 Blutkonserven gewonnen werden. Wenn man allerdings bedenkt, dass derzeit zur Sicherstellung des Bedarfs an hessischen Krankenhäusern wöchentlich ca. 5000 Blutkonserven benötigt werden, dann würde das Krifteler Spenderblut allein gerade einmal die Nachfrage von zwei Wochen abdecken.

Immerhin: Das beste Einzelergebnis in der Geschichte der Blutspende in Kriftel wurde am 15.Juni 1994 mit 151 Spenderinnen und Spendern erzielt. Das DRK Kriftel bedankt sich bei allen Spendewilligen und hofft auf weitere gute Ergebnisse: "Wir bitten die Kriftelerinnen und Krifteler sehr herzlich, uns auch in Zukunft bei den Blutspendeterminen zu unterstützen und damit zur Rettung von Menschenleben beizutragen."

Am 27. September 2000, es ist der 95. Blutspendetermin in Kriftel, konnte der 9000. Spender begrüßt werden.

Am 19.Dezember 2001 fand der 100. Blutspendetermin in Kriftel mit 164 erschienen Spendewilligen statt.

Am 18.12.2002, es ist der 104 Blutspendetermin in Kriftel, konnte der 10.000 Blutspender begrüßt werden.

Am 22.06.2005, es ist der 114 Blutspendetermin in Kriftel konnte der 11.111 Blutspender begrüßt werden.

Am 11.06.2014 fand der 150. Blutspendetermin in Kriftel statt, zu dem 102 Spender erschienen sind.

Spenderübersicht 1968-1979
Spenderübersicht 1980-1989
Spenderübersicht 1990-1999

14712

BlutspenderNet

Blutspender.net – Die DRK-Blutspender-Community

DRK Blutspendetermine

Abbild: Logo des DRK Blutspendedienstes

Suchen Sie den aktuellen Blutspendetermin in: